Sommerfest mit langjährigen Sponsoren und Züchter

Viele Gespräche sorgten für kurzweilige Momente


Unser diesjähriges Sommerfest stand unter dem Zeichen des 99. Jahr des Bestehens unseres Kleintierzuchtvereins.

Als ein kleines Dankeschön waren auch unsere Sponsoren sowie langjährige Gastaussteller eingeladen. Ohne diese beiden Partner wäre eine Ortsschau in Dissenchen seit Jahren nicht mehr möglich gewesen.  Daher galt unser Willkommen ganz besonders unseren Gästen.

Viel Mühe und Arbeit stand aber schon während den Vorbereitungen auf der Agenda. Wie schon zur guten Tradition geworden waren es wieder einmal unsere Frauen, die viele Kuchen und Torten gebacken haben. Dabei scheuten sie keine Mühe und auch kein Geld, waren stundenlang in den heimischen Küchen beschäftigt. Dafür gilt ihnen der Dank aller Vereinsmitglieder und auch unseren Gästen. Alle sprachen lobend und haben es sich auch schmecken lassen.

Unter den Gästen war auch unsere Landtagsabgeordnete Dr. Martina Münch, die uns in den letzten Jahren immer wieder unterstützt hat.  Auch wenn ihre Zeit begrenz war, nutzte sie die Möglichkeit zu verschiedenen Gesprächen. Dabei erfuhr Frau Dr. Münch auch, dass es auf Grund der Dürre einige Futterprobleme bei den Kleintierzüchtern gibt. Dennoch hoffte sie, dass gerade die älteren Züchter ihre Erfahrungen nutzen und weiterhin die Rassen erhalten werden.

Gleiches brachte auch unser Mitglied des Ortsbeirates Iris Otto zum Ausdruck, die zu sicherte, dass der Ortsbeirat Dissenchen hilfreich an der Seite des Vereins stehen wird.

Zu den langjährigen Gast- Ausstellern gehören Ingrid und Lothar Kleinstück sowie Reinhard Regel und Horst Hülsenitz.  Im Kreise der älteren Züchter mit Reinhard Schmidtke, Heinz Brümmel und Manfred Hahn aus unserem Verein  gab es unendlich lange Gespräche. Dabei wurden immer wieder die Vorzüge in den Focus des Erzählens gerückt.  Gerade für die jüngeren Züchter gab es so manch kleine Tricks und Tipps.

Mit einem kräftigen Abendessen vom Grill und Pfanne fand das diesjährige Sommerfest ein schönes Ende.

         

(kuk)




Kreiszüchtertag der Rassegeflügelzüchter


Jeder Züchter hat hinzugelernt


 

Kreiszuchtwart Wofgang Dubrau bei der Tierbesprechung

Zum diesjährigen Kreiszüchtertag hatte der KTZV Dissenchen & Umgebung in sein Vereinsheim eingeladen. Hoch erfreut waren der Kreisvorsitzende Hartmut Petrick und Kreiszuchtwart Wolfgang Dubrau, dass viele Vereine der Einladung gefolgt sind.


Mit großem Interesse verfolgten die Züchter die Fachvorträge.

Jörg Franz informierte über verschiedene Möglichkeiten zur Stallhygiene. Dabei verwies er auf die große Bedeutung bei der Haltung des Rassegeflügels. „Eigentlich ist es die Grundlage für eine erfolgreiche Zucht“, stellte Franz fest.  Insbesondere bei den sich ändernden klimatischen Bedingungen werden die Parasitenbefälle in den Ställen und Schlägen nicht einfacher. Einig waren sich die Züchter darin, dass jeder seine eigenen Methoden im Laufe der Zuchtjahre gefunden hat. Dennoch blieben alle für neue und weiterentwickelte Produkte offen. So konnte auch der Peitzer Vereinsvorsitzende Wilfried Schulze davon berichten, dass er bereits gute Erfahrungen mit den vorgestellten Präparaten gesammelt hat.


Zur Tierbesprechung hatten einige Teilnehmer ihre Jungtiere mitgebracht. Wolfgang Dubrau ging während der Besprechung  auf den jeweiligen Entwicklungsstand der Jungtiere ein. Die anwesenden Züchter konnten während den Erläuterungen des Kreiszuchtwartes konkret sehen, wenn Federn in ihrer Struktur Mängel erkennen lassen. Ein weiteres Bewertungskriterium sind die Kämme der Tiere.  Konkret sahen die Züchter, welche Fehler die Aufzucht mit sich bringen kann.  Solch Tiere sind für eine erfolgreiche Zucht eher ungeeignet.

      

 

 

 

 

Am Ende des Kreiszüchtertags überwog bei den Teilnehmern die einhellige Meinung, dass jeder Züchter wieder etwas hinzugelernt hat. 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

In guten Gesprächen zur Mai- Versammlung. (Foto:kuk)

Jungtieraufzucht und neues Mitglied im Verein

Unsere Mai- Zusammenkunft war von den Berichten der Züchter zu den Jungtieren geprägt. Dabei wurde in fast allen Beständen deutlich, dass es bei den Hühnern und Tauben erhebliche Probleme bei der Befruchtung gab. So sind insgesamt eher wenige Jungtiere in den Ställen  zu finden. Oder, speziell bei den Hühner, eine große Anzahl  von Hähnen zu finden sind.

Bei den Kaninchen sieht es ähnlich aus. Insgesamt stellt sich die Situation so dar, dass die ersten Würfe von einer guten Anzahl und Qualität geprägt sind, änderte es sich im Verlaufe des Zuchtjahres. Nachfolgende Würfe wurden entweder verworfen oder die Anzahl der Jungtiere war eher gering.

Dennoch sind alle Züchter guter Hoffnung, dass sich im weiteren Zuchtjahr noch einige gute Ergebnisse einstellen werden.

 

Erfreulich war in der Versammlung, dass mit dem Zuchtfreund Frank Schmidtke ein neuer Züchter zu unserem Verein gefunden hat. Frank züchtet und beschäftigt sich mit den Italienern- kennfarbig.

Wir freuen uns, dass sich wieder ein Geflügelzüchter gefunden hat, der aktiv sein Hobby leben wird. Alle Mitglieder wünschen Frank ein gutes Gelingen und immer Gut Zucht!

 

Unsere nächste Veranstaltung ist das Dorf- und Sportfest in Dissenchen. Am Sonnabend (22. Juni) werden sich unsere Züchter mit einer Werbeschau ihrer Jungtiere auf dem Sportplatz in Dissenchen präsentieren. Eine kleine Tombola und ein kleines Kuchenbuffet sowie Spezialitäten vom Kaninchen werden zur Auflockerung beitragen.

 

Nächte Aktionen:

 

Montag, 17. Juni ab 16.30 Uhr: Arbeitseinsatz am Vereinsheim

Mittwoch, 26. Juni um 18.30 Uhr: Monatsversammlung Juni

Sonntag, 28. Juli um 9.30 Uhr: Kreiszüchtertag der Rassegeflügelzüchter

Sonnabend, 3. August um 15 Uhr: Sommerfest 


 

 

 

 


Bericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2018 


Liebe Vereinsmitglieder,

 

 

 

 

 

Blick zu den Teilnehmern der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Schützenhaus. (Foto:kuk)

schon wieder ist ein Jahr vorüber gegangen und wir treffen uns zur Jahreshauptversammlung. Zunächst ein Dankeschön, dass ihr alle so zahlreich unserer Einladung gefolgt seid.

Schade ist es aber auch, dass gerade unsere jungen Mitglieder heute nicht teilnehmen können, da sie beruflich unterwegs sind. Zumindest haben sie sich entschuldigt und wir werden uns gesondert treffen um die weitere Zucht zu besprechen.

Doch blicken wir auch zurück auf ein Jahr, was nicht zu den leichtesten gezählt hat.

Die monatlichen Zusammenkünfte waren nicht so gut besucht, wie es sich der Vorstand versprochen hat. Auch wenn ein Frühshoppen am Sonntag angeboten worden ist, waren es unsere älteren Mitglieder, die immer wieder zur Stange halten. Schade auch deshalb, weil die jungen Züchter sicherlich einige Erfahrungen mit nehmen könnten.

Erfreulich war indes der Kreiszüchtertag für die Rassekaninchenzüchter. Aus fast allen Vereinen des Kreises sind Züchter in unser schönes Vereinsheim gekommen und konnten sich vom Engagement der Dissenchener überzeugen. Schön war hierbei, dass auch unsere jungen Züchter unter den Teilnehmer waren. Der Vortrag vom Amtstierarzt und des Preisrichter Hansi Naumann vom LV Sachsen brachte neue Erkenntnisse, die für die anstehenden Schauen vom Nutzen waren.

 

Kommen wir aber zu unserer Vereinsschau, die wieder zu einem Höhepunkt geworden ist. Auch wenn es in der Vorbereitung auf Grund kurzfristiger Absagen durch Krankheit nicht einfacher geworden ist. Trotzdem haben wir es gemeinsam geschafft und wir sollten in Zukunft auch breitere Schultern stellen sollten. Denn es ist wie seit vielen Jahren, dass zu den Besuchern unserer Schau nur wenige Dissenchener kommen, was uns nicht befriedigen sollte. Daher sind neue Ideen von allen Mitgliedern erforderlich. Schon alleine in Hinblick des Altersdurchschnitts. Und hier möchte sich der Vorstand auch ausdrücklich bei allen Mitgliedern bedanken, die an den Tagen der Schau so fleißig waren, was auch sehr geholfen hat.

Nun zu den Ergebnissen: Sieben Tiere mit v und hv Bewertungen bei den Geflügelrassen und eine 7er Wertung bei den Zuchtgruppen der Kaninchen  zeugen von der hohen Qualität der ausgestellten Tiere. Aber diese Bewertungen sind auch ein Beweis für die viele Arbeit und Zeit, welche wir als Züchter in unsere Tiere investieren.


Unsere Vereinsmitglieder beteiligten sich auch an den überregionalen Ausstellungen. Darunter:

Auf der 100. Nationalen in Leipzig konnte Jens mit seinen Fränkischen Samtschilder einen Bundessieger erreichen. Manfred erhielt ein Jubiläumsband auf seine Strasser.

Landesschau der Geflügelzüchter:  Landesmeister Manfred mit seinen Strasser und Jens hat auch mit guten Ergebnissen abgeschnitten. Manfred erhielt neben dem Ehrenband auch den Leistungspreis. 

Kreisschau: Insgesamt konnten unsere Aussteller mit guten und sehr guten Ergebnissen abschließen. Uwe hat einen LVE auf die Rheinländer erreicht.

Bei der Gruppenschau des SV Oberlausitz der Rheinländer in Schönbach war unser Züchter ebenfalls vertreten und kehrte mit einem Z nach Hause sowie die weiteren zwei Tiere jeweils mit 95 Punkten.

Bei den Kaninchen war unser Verein bei folgenden Ausstellungen vertreten.

Bei der Niederlausitzschau in Cottbus, Kreisschau des Kreises NOL in Weißwasser und der Dreiländereckschau in Elsterwerda Außer bei der Kreisjungtierschau in Weißwasser wurden bei allen anderen Schauen die ausgestellten Tiere mit Ehrenpreise geehrt bzw. bekamen eine Benotung von 96.5 Punkten.

Somit können wir im Verein mit den Beteiligungen an den Schauen durchaus zufrieden sein. Dennoch wird es in Zukunft schwer sein, die Zahl der Tiere zu den Ausstellungen zu halten.


Aber auch ansonsten war unser Vereinsleben von einigen schönen Veranstaltungen und viel Arbeit verbunden.

Das vergangene Sommerfest, welches wir gemeinsam mit den Freunden aus Gallinchen veranstaltet haben war von einer hohen Beteiligung geprägt. Der wunderbare Vortrag von Hartmut Petrick trug auch zum Gelingen bei. Und die Versorgung von unseren Frauen war wie immer einfach Klasse. Auch dafür vielen Dank nochmal.

Und nicht vergessen will ich auch unsere Arbeitseinsätze. Gemeinsam mit den Taubenzüchtern konnten wir einen Großteil der Außenarbeiten meistern, was sicherlich auch in diesem Jahr wieder notwendig sein wird. Der Aufbau der Zelte erfolgt immer Vorfeld der Vereinsschau. Auch hier waren unsere Mitglieder sehr fleißig, was auch in diesem Jahr notwendig sein wird. Dennoch müssen wir hierbei jüngere Leute aus Dissenchen ansprechen, die uns eventuell zumindest in dieser Frage unterstützen.

Letztlich ist es zu einer guten Tradition geworden, dass wir in der Adventszeit nochmal im Verein treffen und das zurückliegende Jahr Revue passieren lassen. In einer lockeren Runde  waren es einige Unterhaltungen, die zum Verständnis in unserem Verein beitragen.

Somit können wir als Verein auch stolz sein über all das, was wir gemeinsam erreicht haben. Dennoch sollten wir alle gemeinsam daran arbeiten, dass wir noch einige Dissenchener überzeugen können, dass das Interesse an der  Kleintierzucht vorhanden ist und sie unsere Reihen verstärken. Sprechen wir einfach mit unseren Nachbarn und Bekannten. In den Geschäften im Ort liegen nun auch Werbefleyer aus. Ein Versuch, vielleicht klappt es ja.

In Hinsicht unseres Vereinsjubiläum sind die Vorbereitungen, wie auf der letzten Jahreshauptversammlung beschlossen. Im Herbst sollten wir uns in einer gesonderten Versammlung nach unserer Schau verständigen.

Soweit der Bericht über die Arbeit im letzten Jahr. Für das beginnende Zuchtjahr wünsche ich allen Gut Zucht und viel Gesundheit. (kuk) 

 

 

Kreisschau: Rassegefügel 2018



Kreisschau 2018 der Rassegeflügelzüchter Cottbus/ Spree-Neiße            

Dissenchener Züchter haben unseren Verein erfolgreich vertreten


Bei der diesjährigen Kreisschau der Rassegeflügelzüchter im Kreisverband Spree/Neiße waren aus unserem Verein immerhin drei Züchter vertreten. Jens Knick bei den Tauben, Uwe Kneschk bei den großen Hühnern sowie Marcel Walosik bei den Zwerghühnern.

In der bestens dekorierten Halle in Sachsendorf  war der KTZV Gallinchen wieder ein würdiger Gastgeber der diesjährigen Kreisschau. Im Detail konnten die Besucher erleben, wieviel Mühe und Arbeit in der Vorbereitung solcher Schauen gehören. Dafür zollten die Züchter aller Vereine viel Respekt.

Insgesamt waren zu der Schau knapp 700 Tiere zu sehen. Die Verantwortlichen des Kreisverbandes sprachen auch von einer hohen Qualität der zur Bewertung gestellten Tiere.

Für unsere drei Aussteller war es eine erfolgreiche Ausstellung und alle drei Züchter waren mit den Ergebnissen zufrieden. Und das auch nicht ohne Grund. Jens Knick erreichte mit seiner Fränkischen Samtschildtaube immerhin das Prädikat „Vorzüglich“ und somit 97 Punkte. Als Anerkennung erhielt er den Ehrenpreis in Form eines Glasaufstellers. Ein ähnlich gutes Ergebnis erreichte Uwe Kneschk mit einer Henne der Rheinländer im Farbenschlag schwarz. Sie wurde mit dem Prädikat „hervorragend“ und 96 Punkte durch den Preisrichter bewertet. Für den Zuchterfolg bekam er einen Landesehrenpreis. Die Zwerghühner von Marcel Walosik wurden immerhin mit 95 Punkten und dem Prädikat „sehr gut“ bewertet.

Damit zeigte sich, dass sich viel Mühe und Lohn am Ende auszahlt und die Züchter etwas zufriedener geworden sind. Schließlich ist es n Hobby, welches 365 Tage im Jahr den Fleiß der Züchter notwendig macht.

(kuk)


Rückblick auf unsere Ortsschau 2018 

Ortsschau 2018



Diesjährige Ortsschau mit viel Mühe und super Ergebnissen


Unsere diesjährige Ortsschau war zwar mit reichlich Mühen versehen, aber am Ende hat sich all die  Arbeit auch gelohnt. Immerhin warten 152 zahlende Besucher auf unsere Vereinsanlage gekommen. Kinder und Jugendliche haben bei unserer Vereinsschau immer freien Eintritt.

Zufrieden waren unsere Mitglieder auch mit den ausgestellten Tieren. So waren 24 große Hühner, 42 Zwerghühner, 44 Tauben und 52 Kaninchen zu sehen. Wenn wir daran denken, dass wir noch neun aktive Züchter in unseren Reihen haben, zollen alle den Gastzüchtern Respekt und Anerkennung für ihre Bereitschaft unseren Verein in Dissenchen zu unterstützen. Ganz besonders  die Kleintierzüchter aus Gallinchen oder auch die Rassekaninchenzüchter aus Forst und vom Cottbuser Verein seien an dieser Stelle erwähnt.


Bereits am Freitag- Vormittag waren die Preisrichter Hans Lindner (Möbiskruge), Ulf Lehmann (Großräschen) und Joachim Simon (Schulzendorf) bei der Bewertung der Tiere aktiv. Übereinstimmende konnten sie sagen, dass es eine gute bis sehr gute Qualität er Tiere sei. Dennoch gab es noch einige Wünsche zur weiteren Zucht, da die großen Hühner noch nicht vollständig entwickelt waren. Dieser Umstand ist aber auch im frühen Termin unserer Ausstellung begründet. Die Natur lässt sich nun mal nicht überrumpeln. Ähnlich war es auch bei den Kaninchen. Bewiesen haben es die Züchter aus Forst, die insgesamt die besten Ergebnisse erreichen konnten.


Groß war daher auch die Freude, als am Sonntag die Ehrenbänder und Pokale überreich wurden. Gekommen war in diesem Jahr abermals unsere Landtagsabgeordnete Martina Münch, die seit Jahren die Treue zu unserem Verein hält. Erfreut war Martina Münch bei ihrem Rundgang, dass sie mit Reinhard Regel einen Kaninchenzüchter (Weißgrannen- schwarz) traf, der mit 85 Jahren immer noch seinem Hobby nachgeht. Sie wünschte sich aber auch, dass einige Jugendliche den Weg in den Verein finden mögen. Ähnlich sah es auch Steffi Hiersick- Anders, die vom Dissenchener Ortsbeirat die Siegerehrung mit vor nahm. (Eine Übersicht der Sieger und Erringer ist gesondert veröffentlicht.)


Aber was wäre unsere Schau aber auch ohne unsere leckeren Kuchen, den unsere Frauen wiedermal wunderbar hin bekommen haben. Gleiches gilt für die Versorgung an den beiden Tagen, die allen gefallen hat. Ebenso unsere Tombola, wo die Lose einen reißenden Absatz gefunden haben. 

Herzlichen Glückwunsch auch dem Gewinner der Weihnachtgans, unsere diesjähriger Hauptpreis.

      

Abschließend möchte der Vorstand allen Sponsoren, Stiftern und Gönner für die diesjährige Unterstützung unserer Ortsschau danken. Den Züchtern wünschen wir weitere Erfolge und hoffen auf ein gesundes Wiedersehen im kommenden Jahr. Gut Zucht!


Preisträger 2018

Abteilung Geflügel

Landesverbandsehrenpreis

Käfig Nummer:  61 Strasser hellblau mit w.B. Zfrd. Manfred Hahn

Kreisverbandsehrenpreis

Käfig Nummer:  66  Deutsche Schautaube blau m. Binden

Zfrd. Hartmut Kazula

Ehrenpreis Dr. Klaus-Peter Schulze, Mitglied des Deutschen Bundestages

Käfig Nummer:  20  Krainköppe  Zfrd. Ingolf Jahrmarkt

Ehrenpreis Dr. Martina Münch, Mitglied des Landtages Brandenburg

Käfig Nummer:  90 Fränkische Samtschildtaube, schwarz 

Zfrd. Jens Knick

Ehrenpreis Ortsbeirat Dissenchen

Käfig Nummer:  31  Zwerg Wyandotten, weiß

Zfrd. Lothar + Ingrid Kleinstück

Ehrenpreis der Sparkasse Spree- Neiße

Käfig Nummer: 40  Zwerg Wyandotten, lachsfarbig

Zfrd.: Reinhard Schmidtke

Ehrenpreis der Medicus GmbH

Käfig Nummer:   57  Strasser, hellblau m.w.B.

Zfrd.: Manfred Hahn

 

Abteilung Kaninchen

Ehrenpokal Dr. Klaus-Peter Schulze, Mitglied des Deutschen Bundestages

Sammlung:  Nr.:  5  Hasenkaninchen  Käfig Nr.: 17 bis 20  mit 32/24 Pkt.  Zfrd.: Horst Hülsnitz

Ehrenpokal Dr. Martina Münch, Mitglied des Landtages Brandenburg

Sammlung:  Nr.: 2  Graue Wiener, wildgrau Käfig Nr.: 5 bis 8 mit 32/21 Pkt.  Zfrd.: Jens Krautz

Ehrenpokal Ortsbeirat Dissenchen

Sammlung:  Nr:   10  Englische Schecken  Käfig-Nr.: 37 bis 40  mit 32/21 Pkt.  Zfrd.: Bernd Siegert

Kreisverbandsehrenpreis

Sammlung: Nr.:  1  Helle Großsilber  Käfig-Nr.: 1 bis 4  mit 32/19 Pkt.

Zfrd.: Jürgen Karge

Ehrenpreis der AG Heinersbrück

Sammlung:  Nr.:  9 Kleinsilber, braun Käfig_Nr.: 33 bis 36 mit 32/18 

Zfrd.. Thomas Wiebrodt

Sonderehrenpreis „Beste Hasin““

Käfig Nummer:    19 Hasenkaninchen   Zfrd. Horst Hülsenitz

Sonderehrenpreis „Bester Rammler“

                                      

Käfig Nummer:  12 Rote Neuseeländer  Zfrd. Reinhard Schammel        

Jahreshauptversammlung 2018

 

Gut gedeckter Tisch zu unserer Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Dissenchen.(Foto:kuk)

Umbenennung: Kleintierzuchtverein Dissenchen & Umgebung D 71 e.V.

Zur Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder unseres Vereins im Schützenhaus Dissenchen, ein Unterstützer unseres Vereins, getroffen.

Erfreulich konnte der Vorstand feststellen, dass nahezu alle Vereinsmitglieder der Einladung gefolgt sind. Lediglich Krankheit und Arbeit haben drei Mitglieder davon abgehalten den Berichten des Vorstandes zu folgen.


Zu Beginn der Zusammenkunft konnten mit Renate Nowka und Thomas Wiebrodt zwei Zuchtfreunde in unseren Reihen aufgenommen werden.


Satzungänderung beschlossen

Hauptanliegen der diesjährigen Jahreshauptversammlung war eine entsprechende Satzungsänderung. Unser Verein hat vor vier Jahren wieder die Abteilung Kaninchen in das Vereinsleben zurück geholt. Vor Jahren waren die Rassekaninchen schon Bestandteil bei den Dissenchener Züchtern. Folglich erübrigte sich die reine Bezeichnung auf einen Rassegeflügelzuchtverein. Der Zusatz „Umgebung“ soll deutlich machen, dass wir auch Zuchtfreunde aus den umliegenden Dörfern in unseren Reihen eine Heimstatt bieten. Das soll auch in Zukunft so bleiben.


In den Bericht des Vorstandes konnte Vereinsvorsitzender Uwe Kneschk auf die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres verweisen. Der Umbau, unter Federführung von Frank Plocinniak, unseres Vereinsheimes hat viel Kraft und Mühe gekostet. Doch am Ende hat sich unsere Arbeit gelohnt. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfer, die stundenlang gearbeitet haben. Ebenso danken die Vereinsmitglieder der Landtagsabgeordneten Frau Dr. Martina Münch für die Unterstützung ihrerseits.


Gute Beteiligungen an der Schauen des Jahres 2018 

Als ein großer Erfolg kann auch unsere Vereinsschau bezeichnet werden. Auf unserem Vereinsgelände haben sich, mit Unterstützung der befreundeten Zuchtfreunde aus den umliegenden Vereinen, nahezu 150 Tiere der Bewertung der Preisrichter gestellt. Im Jahr 2017 waren deutlich mehr Tauben und auch Kaninchen zu sehen. Dagegen war die Zahl der Zwerghühner rückläufig.

Desweiteren waren unsere Zuchtfreunde auch auf überregionalen Schau vertreten. Die besten Erfolge konnte unser langjährige Vorsitzende Manfred Hahn auf der Landesschau in Paaren/Glien erreichen. Mit seinen Strassern erreichte er den Landesmeistertitel. Auch Marcel Walosik war mit seinen Zwergwidder als Landes- Rammlermeister erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch dafür. Auch auf weiteren Schauen waren unsere Züchter erfolgreich vertreten. Dazu zählen:


·         Kreisschau NOL der Rassekaninchen in Weißwasser

·         Kreisschau der Rassegeflügelzüchter Cottbus/SPN in Cottbus

*       Landesschau Berlin/Brandenburg der Rassegeflügelzüchter in Paaren/Glien

*       Lipsia Rassegeflügelschau in Leipzig 

·         Gruppen- Sonderschau Oberlausitz des Rheinländerhuhns in Schönbach

·         Dreiländereckschau der Rassekaninchen in Elsterwerda

*       Landesrammlerschau in Kerkwitz 


Ein weiterer Schwerpunkt unserer Versammlung war die Vorbereitung unseres 100. Vereinsjubiläums im Jahr 2020. Einige Eckdaten wurden dazu beschlossen.

Abschließend war festzustellen, dass alle Berichte sowie die Satzungsänderung unseres Vereins von allen anwesenden Vereinsmitgliedern angenommen worden sind. (kuk)




Vereinsschau 2017 

Der Rückblick 

 

Hinter unseren Vereinsmitgliedern stand in Vorbereitung der diesjährigen Ortsschau viele Tage, die voller Arbeit steckten. Eine Woche vorher wurden die Zelte und Käfige aufgebaut, was immer wieder eine große Kraftanstrengung für unsere Mitglieder ist, da der Altersdurchschnitt jährlich wächst. Erfreulich war, dass unsere jüngeren Mitglieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten tatkräftig unterstützt haben.  Umso größer war die Freude, als die beiden Tage der Schau mit einigen Zuschauern belohnt wurden. Auch wenn das Wetter sicherlich einiges im kleineren Abbruch dazu getan hat. Und die Aussichten zum Abbau waren nicht rosig. So dass erneut ein Kraftakt am Sonntag- Nachmittag notwendig geworden ist.

Dennoch konnten wir in diesem Jahr bewährte Züchterrinnen und Züchter zu den Ausstellern zählen. Besonders gefreut hat es der Ausstellungsleitung, dass wir in diesem Jahr erfahrene Züchter unter den Ausstellern begrüßen durften, die mit ihren Tieren eine deutliche Bereicherung für unsere Ortsschau waren.  Ob aus Halbe, OT Oderin, Atterwasch oder auch Peitz war ihnen kein Weg zu weit. Die Ausstellungsleitung würde sich über ein Wiedersehen im kommenden Jahren freuen.

Insgesamt waren in Dissenchen 142 Nummer vergeben worden. Diese teilten sich in 22 große Hühner, 27 Zwerghühner, 40 Tauben und eine Voliere mit Papageien auf. Bei den Kaninchen zählten wir 52 Tiere sowie eine Häsin mit Jungtieren. Auch wenn es sechs Tiere gab, die ohne Bewertung bleiben mussten, war eine  hohe Qualität der Ausstellungstiere festzustellen.

Groß war entsprechend die Freude bei den Siegern und Gewinnern der Ehrenpokale und Ehrenpreise. Dafür gilt insbesondere unseren Sponsoren und Stiftern ein besonderer Dank. Den Landesverbandsehrenpreis in der Abteilung Geflügel hat unsere langjährige Ausstellerin Edith Konzack mit den Vorwerkhühnern erreicht. Den Kreisverbandsehrenpreis errang Hannelore Debarry mit den Zwerg Wyandotten – rot.  Bei den Kaninchen ging der Kreisverbandsehrenpreis an die Zuchtgemeinschaft Munske aus Forst auf ihre Sammlung von Separator. Die komplette Übersicht der Ehrenpokale wie alle v und hv Tiere sind  gesondert nachzulesen.

Mit vielen herzlichen Worten übergaben die Landtagsabgeordnete Dr. Martina Münch und unser Ortsbürgermeister Roland Hoffmann die Ehrenpokale zur Freude der Züchterinnen und Züchter.

In der Hoffnung, dass noch mehr Halter von Kleintieren den Weg in unseren Verein finden und somit zum Züchter werden, freuen wir uns auf unsere Schau im Jahre 2018, die am 6. & 7. Oktober stattfinden wird.

      

kuk


Unsere v und hv Tiere in der Übersicht

 

Abteilung Hühner

Käfig Nummer 20   Vorwerk Hühner mit 97,0 Pkt.    Zfrdn. Edith Konzack

Abteilung Zwerghühner

Käfig Nummer 35  Zwerg Wyandotten rot mit 97,0 Pkt.  Zfrdn. Hannelore Debarry

Abteilung Tauben

Käfig Nummer 74  Strasser hellblau mit weißer Binde mit 97,0 pkt. Zfrd. Manfred Hahn

Käfig Nummer  62  Texaner – kennfarbend dunkel mit 96,0 Pkt.  Zfrd. Eckhard Schulz

Käfig Nummer 72  Texaner – rezessiv rot  mit 96,0 Okt. Zfrd. Eckhard Schulz

Käfig Nummer 79  Strasser hellblau mit weißer Binde  mit 96,0 Pkt. Zfrd. Manfred Hahn

Käfig Nummer 85 Fränkische Samtschildtaube- schwarz  mit 96,0 Pkt. Zrfd. Jens Knick

           

Abteilung Kaninchen

Käfig Nummer 41  Zwergwidder – wildfarbend  Jungtier mit 8/7  Zfrd. Thomas Wiebrodt 


Sieger und Erringer der Ehrenpreise 

 

 

 Abteilung Geflügel

Landesverbandsehrenpreis

Käfig Nummer:  20  Vorwerkhühner  mit V 97  Zfrdn: Edith Konzack

Kreisverbandsehrenpreis

Käfig Nummer:  35 Zwerg Wyandotten  mit V 97  Zfrdn.: Hannelore Debarry

Ehrenpreis Dr. Klaus-Peter Schulze, Mitglied des Deutschen Bundestages

Käfig Nummer:  74  Strasser mit hv 97  Zfrd: Manfred Hahn

Ehrenpreis Dr. Martina Münch, Mitglied des Landtages Brandenburg

Käfig Nummer: 51  Deutsche Schautaube  mit sg 95 Zfrd. Hartmut Kazula

Ehrenpreis Ortsbeirat Dissenchen

Käfig Nummer:  62  Texaner mit hv 96 Zfrd. Eckhard Schulz

Ehrenpreis der Sparkasse Spree- Neiße

Käfig Nummer: 61  Deutsche Schautaube mit  sg 95  Zfrd. Hartmut Kazula

Ehrenpreis der Medicus GmbH

Käfig Nummer:   72  Texaner mit  sg hv 96  Zdfrd. Eckhard Schulz

                        

Abteilung Kaninchen

Ehrenpokal Dr. Klaus-Peter Schulze, Mitglied des Deutschen Bundestages

Sammlung:  Nr. 11  Zwergwidder – wildfarbig   Käfig Nr.: 41 – 44  mit 32/23 Pkt.  Zfrd.: Thomas Wiebrodt

Ehrenpokal Dr. Martina Münch, Mitglied des Landtages Brandenburg

Sammlung:  Nr.: 8   Kleinchinchilla  Käfig Nr.: 29 – 32  mit 32/22 Pkt.: Zfrd. Marion Schammel

Ehrenpokal Ortsbeirat Dissenchen

Sammlung:  Nr: 1    Helle Großsilber   Käfig-Nr.: 1- 4  mit 32/22 Pkt: Zfrd: Heinz Brümmel

Kreisverbandsehrenpreis

Sammlung: Nr.: 7  Separator  Käfig-Nr.: 25-28  mit 32/21  Zfrd: ZGM Munske

Ehrenpreis der AG Heinersbrück

Sammlung:  Nr.: 9   Kleinsilber – hell  Käfig_Nr.: 33-36  mit 32/20  Zfrd:  Thomas Wiebrodt

Sonderehrenpreis „Beste Hasin““

Käfig Nummer:  29  Kleinchinchilla  mit 8/7  Zfrd: Marion Schammel

Sonderehrenpreis „Bester Rammler“

              

Käfig Nummer:  41  Zwergwidder- wildfarbig  mit 8/7  Zfrd: Thomas Wiebrodt



Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Sponsoren


Dr. Klaus- Peter Schulze  MdB

Dr. Martina Münch  MdL

Ortsbeirat Dissenchen

BDRG – Landesverband der Rassegeflügelzüchter Berlin/Brandenburg

BDRG – Kreisverband der Rassegeflügelzüchter Cottbus/Spree- Neiße

ZDRK- Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Spree/Neiße

Sparkasse Spree- Neiße

Medicus GmbH Cottbus, Karl- Liebknecht- Straße , 03042 Cottbus

Agrargenossenschaft Kahren/Branitz e.G.

Lausitzer Handelskontor Cottbus, Parzellenstraße 26. 03050 Cottbus

Futtermittelhandel Klaus Breite, Triftstraße 35, 03185 Peitz

Landwirtschaftsbetrieb Domin (Hofladen), Feldstraße 20, 01945 Peickwitz

Schützenhaus Dissenchen,. Inh. Familie Kaczmarek, Dissenchener Hauptstraße 76, 03052 Cottbus

Bäckerei Barbara Lenk, Dissenchener Hauptstraße 92, 03052 Cottbus

Autoservice Sandow & Fahrschule Hennig, Willy- Brandt- Straße 19b, 03042 Cottbus, Tel.: 0355/7296370  Fax: 0355/7299500


Wir danken unseren Stiftern


Reinhard Schmidtke, Kastanienallee 26, 03042 Cottbus

Frank Plocinniak, Hassower Straße 18, 03052 Cottbus

Eckhard Schulz, Atterwascher Straße 18, 03172 Schenkendöbern

Manfred Hahn, Dissenchener Hauptstraße 42a, 03052 Cottbus

Thomas Wiebrodt, Rüsterstraße 7, 15757 Halbe/OT Oderin

                      

Uwe Kneschk, Dissenchener Hauptstraße 9, 03052 Cottbus 



Jahreshauptversammlung 2017

  

 

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung waren 22 Züchter in unser Vereinsheim gekommen, darunter auch drei neue Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde, die einstimmig in unseren Reihen aufgenommen wurde.

Das Jahr 2016 war auch für die Dissenchener  Kleintierzüchter nicht ohne Sorgen gewesen. Nicht alle Vorhaben und Wünsche sind bei der Aufzucht der Jungtiere in Erfüllung gegangen. Dennoch haben die erfahrenen und langjährigen Züchter einige ansprechende Tiere groß ziehen können.

Wie die Ergebnisse unserer Vereinsschau zeigen (siehe gesonderten Beitrag aus dem Oktober 2016) gibt es auch noch einige Aufzuchtssorgen, die wie gemeinsam lösen können. Dafür werden die Zusammenkünfte mit speziellen Tierbesprechungen und Vorträge genutzt werden.



Zwei Landesmeister bei der Landeschau des BDRG – LV Berlin/Brandenburg

Aktiv waren unsere Vereinsmitglieder auch in den überregionalen Schauen, die noch stattgefunden haben. Während der Landesschau der Rassegeflügelzüchter in Paaren/Glien war es Manfred Hahn, der mit seinen Strasser, hellblau mit weißer Binde 383 Punkte erreichen konnte. Zuchtfreund Jens Knick war mit seinen Fränkischen Samtschilder, schwarz, und 382 Punkten ebenfalls erfolgreich. Unser Glückwunsch zum Titel „Landesmeister“ geht an die beiden langjährigen Zuchtfreunde.

Weitere Schauen der Rassegeflügelzüchter sind auf Grund der Geflügelpest ausgefallen.


Bei den Kaninchenzüchtern wurden die Schauen der Vereine in Forst, Weißwasser sowie Elsterwerda bestückt. Mit guten Ergebnissen konnten die Züchter dabei aufwarten, auch wenn größere Titel noch ausgeblieben sind.




den weiteren Ausführungen konnte der Vorsitzende Uwe Kneschk eine positive Bilanz des Vereins ziehen.  Alle Vereinsmitglieder beteiligten sich rege am Vereinsleben. Bei den Arbeitseinsätzen waren es zumeist die Männer, die  mit ihrer Muskelkraft einiges auf dem Vereinsgelände reparierten. Indes sorgten die Frauen mit ihren Koch- und Backkünsten für das leibliche Wohl der Mitglieder. Dafür gilt allen der dank des Vereinsvorstandes. Auch finanziell konnte der Verein seine Stabilität sichern. Ausdrücklich dankte der Vereinsvorstand nochmal all seinen Sponsoren und Gönnern. (siehe Übersicht zur Vereinsschau).